Der große Überblick aller Objektive für Sony E (Kleinbild)

Es ist gar nicht so einfach den Durchblick zu behalten, welche Hersteller welche Objektive für Sony FE anbieten. Hier kommt nun die große, ultimative Übersicht aller Kleinbild-Objektive mit Sony E-Mount, sortiert nach Hersteller bzw. Objektivserien.

Sony Objektive

Das sind die normalen Sony FE-Objektive ohne ein zusätzliches Label. Schlichtes, cleanes Design in schwarz und solide optische Leistungen. Gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

  • Sony 24-240mm f/3.5-6.3 OSS, das 10x Reisezoom, vorgestellt im Frühjahr 2015, mein Review, 72mm Filter, 780 Gramm, 900 Euro.
  • Sony 28-70mm f/3.5-5.6 OSS, das Kit-Objektiv, vorgestellt im Herbst 2013, 55mm Filter, 295 Gramm, 400 Euro.
  • Sony 28mm f/2.0, kleine Weitwinkel-Festbrennweite, vorgestellt im Frühjahr 2015, mein Review, 49mm Filter, 200 Gramm, 430 Euro. (Es gibt für dieses Objektiv auch noch einen Ultraweitwinkel- und einen Fisheye-Adapter zum Aufschrauben. Ich halte das für keine gute Lösung, sowohl was Abbildungsqualität als auch Abmessungen angeht.)
  • Sony 50mm f/1.8, ein kompaktes 50er mit relativ langsamen AF, vorgestellt im März 2016, 49mm Filter, 186 Gramm, 230 Euro.
  • Sony 50mm f/2.8 Macro, ein kompaktes Makro, vorgestellt im September 2016, 55mm Filter, 236 Gramm, 550 Euro.
  • Sony 85mm f/1.8, eine schönes Portraitobjektiv, vorgestellt im Februar 2017, 67mm Filter, 371 Gramm, 600 Euro.

 

Sony G Objektive

Was bei Canon das L-Label (Luxus), ist bei Sony das G-Label (Gold). Es handelt sich um die höherwertigen Objektive mit besserer Abbildungsqualität.

  • Sony 12-24mm f/4.0 G, das Ultraweitwinkelzoom, vorgestellt im Mai 2016, kein Filtergewinde, 565 Gramm, 1800 Euro.
  • Sony 24-105mm f/4.0 G OSS, das Universalzoom, vorgestellt im Oktober 2017, mein Review, 77mm Filter, 663 Gramm, 1350 Euro.
  • Sony 70-200mm f/4.0 G OSS, das mittlere Telezoom, vorgestellt im Herbst 2013, 72mm Filter, 840 Gramm, 1300 Euro.
  • Sony 70-300 f/4.5-5.6 G OSS, das Reise-Telezoom, vorgestellt im März 2016, 72mm Filter, 854 Gramm, 1250 Euro.
  • Sony 90mm f/2.8 Macro G OSS, das professionelle Makro, vorgestellt im Frühjahr 2015, 62mm Filter, 602 Gramm, 1000 Euro.

 

Sony GM Objektive

Bei Sony gibt es oberhalb vom G-Label noch das GM-Label (Gold Master). Damit werden die Objektive mit den besten Leistungen (und den höchsten Preisen) bezeichnet. Allerdings sind diese auch ziemlich groß und schwer, weshalb ich sie nicht besonders mag.

  • Sony 16-35mm f/2.8 GM, das Profi-Weitwinkelzoom, vorgestellt im Mai 2016, 82mm Filter, 680 Gramm, 2450 Euro.
  • Sony 24mm f/1.4 GM, die Profi-Weitwinkelfestbrennweite, vorgestellt im September 2018, 67mm Filter, 445 Gramm, 1600 Euro.
  • Sony 24-70mm f/2.8 GM, das Profi-Standardzoom, vorgestellt im Februar 2016, 82mm Filter, 886 Gramm, 2100 Euro.
  • Sony 70-200mm f/2.8 GM OSS, das Profi-Telezoom, vorgestellt im Februar 2016, 77mm Filter, 1480 Gramm, 2600 Euro.
  • Sony 100-400mm f/4.5-5.6 GM OSS, das Wildlife-Zoom, vorgestellt im April 2017, 77mm Filter, 1395 Gramm, 2700 Euro.
  • Sony 85mm f/1.4 GM, das Profi-Portraitobjektiv, vorgestellt im Februar 2016, 77mm Filter, 848 Gramm, 1750 Euro.
  • Sony 100mm f/2.8 STF GM OSS, ein Objektiv mit Apodisations-Element für besonderes Bokeh, die Lichtstärke entspricht t/5.6, vorgestellt im Februar 2017, 72mm Filter, 700 Gramm, 1600 Euro.
  • Sony 400mm f/2.8 GM OSS, das Super-Tele, vorgestellt im Oktober 2017, 40,5mm Einschubfilter, 2895 Gramm, 12000 Euro.

 

Sony Zeiss Objektive

Es gibt auch noch einige FE-Objektive, die in Kooperation von Sony und Zeiss hergestellt werden. Die Objektive tragen die Labels beider Marken. Von der Positionierung sind sie mit den Sony G-Objektiven vergleichbar.

  • Sony Zeiss 16-35mm f/4.0 Vario-Tessar T* ZA OSS, das universelle Weitwinkelzoom, vorgestellt im Herbst 2014, mein Review, 72mm Filter, 518 Gramm, 1250 Euro.
  • Sony Zeiss 24-70mm f/4.0 Vario-Tessar T* ZA OSS, das kompakte Standardzoom, vorgestellt im Herbst 2013, 67mm Filter, 426 Gramm, 850 Euro.
  • Sony Zeiss 35mm f/1.4 Distagon T* ZA, die Profi-Weitwinkelfestbrennweite, vorgestellt im Frühjahr 2015, 72mm Filter, 630 Gramm, 1500 Euro.
  • Sony Zeiss 35mm f/2.8 Planar T* ZA, das (überteuerte) Pancake, vorgestellt im Herbst 2013, 49mm Filter, 120 Gramm, 700 Euro.
  • Sony Zeiss 50mm f/1.4 Planar T* ZA, eine hochwertige aber auch recht große Festbrennweite, vorgestellt im Juli 2016, 72mm Filter, 780 Gramm, 1550 Euro.
  • Sony Zeiss 55mm f/1.8 Sonnar T* ZA, eine kleine und leistungsstarke Festbrennweite, vorgestellt im Oktober 2013, mein Review, 49mm Filter, 281 Gramm, 850 Euro.

 

Zeiss Batis Objektive

Bei der Batis-Serie von Zeiss handelt sich um hochwertige Festbrennweiten mit Autofokus im cleanen schwarzen Design. Sie verfügen über ein OLED-Display, auf dem sich der Fokusbereich anzeigen lässt. Die meisten Objektive dieser Serie verwenden ein 67mm Filtergewinde.

  • Zeiss Batis 18mm f/2.8, vorgestellt im April 2016, 77mm Filter, 330 Gramm, 1500 Euro.
  • Zeiss Batis 25mm f/2.0, vorgestellt im Sommer 2015, 67mm Filter, 335 Gramm, 1300 Euro.
  • Zeiss Batis 40mm f/2.0 CF, vorgestellt im September 2018, 67mm Filter, 361 Gramm, 1300 Euro.
  • Zeiss Batis 85mm f/1.8, vorgestellt im Sommer 2015, 67mm Filter, 371 Gramm, 1200 Euro.
  • Zeiss Batis 135mm f/2.8, vorgestellt im April 2017, 67mm Filter, 614 Gramm, 1700 Euro.

 

Zeiss Loxia Objektive

Die Loxia-Serie von Zeiss ist zum manuellen Fokussieren ausgelegt. Es handelt sich um kompakte Festbrennweiten mit exzellenten Abbildungsleistungen. Alle Objektive dieser Serie verwenden 52mm Filtergewinde.

  • Zeiss Loxia 21mm f/2.8, vorgestellt im Herbst 2015, 52mm Filter, 394 Gramm, 1500 Euro.
  • Zeiss Loxia 25mm f/2.4, vorgestellt im Februar 2018, 52mm Filter, 393 Gramm, 1300 Euro.
  • Zeiss Loxia 35mm f/2.0, vorgestellt im Herbst 2014, 52mm Filter, 340 Gramm, 1150 Euro.
  • Zeiss Loxia 50mm f/2.0, vorgestellt im Herbst 2014, 52mm Filter, 320 Gramm, 800 Euro.
  • Zeiss Loxia 85mm f/2.4, vorgestellt im September 2016, 52mm Filter, 594 Gramm, 1350 Euro.

 

Voigtländer FE Objektive

Voigtländer bietet einige Festbrennweiten für das FE-System an. Diese sind zum manuellen Fokussieren ausgelegt, die Objektivdaten werden aber übermittelt. Die Objektive sind sehr interessant, vom extremen Ultraweitwinkel bis zum optisch hervorragenden Makro und haben ziemlich kompakten Abmessungen. Einige Objektive dieser Serie verwenden ein 58mm Filtergewinde.

  • Voigtländer 10mm f/5.6 Hyper-Wide-Heliar, vorgestellt im Frühjahr 2016, kein Filtergewinde, 375 Gramm, 1200 Euro.
  • Voigtländer 12mm f/5.6 Ultra-Wide-Heliar, vorgestellt im Frühjahr 2016, kein Filtergewinde, 283 Gramm, 980 Euro.
  • Voigtländer 15mm f/4.5 Super-Wide-Heliar, vorgestellt im Frühjahr 2016, 58mm Filter, 295 Gramm, 850 Euro.
  • Voigtländer 21mm f/3.5 Color-Skopar Asph, vorgestellt im März 2018, 52mm Filter, 230 Gramm, 750 Euro.
  • Voigtländer 35mm f/1.4 Nokton, vorgestellt im Januar 2018, 58mm Filter, 262 Gramm, 750 Dollar.
  • Voigtländer 40mm f/1.2 Nokton, vorgestellt im September 2017, 58mm Filter, 420 Gramm, 1100 Euro.
  • Voigtländer 50mm f/1.2 Nokton, gezeigt auf der Photokina 2018, noch nicht vorgestellt
  • Voigtländer 65mm f/2.0 Macro Apo-Lanthar, vorgestellt im September 2016, 67mm Filter, 625 Gramm, 1000 Euro.
  • Voigtländer 110mm f/2.5 Macro Apo-Lanthar, vorgestellt im März 2018, 58mm Filter, 771 Gramm, 1200 Euro.

 

Tamron FE Objektive

Tamron bietet seit Anfang 2018 auch Objektive für spiegellose Vollformatkameras unter der Bezeichnung ‘Di III’ an. Dabei handelt es sich um Neukonstruktionen, die auf das kurze Auflagemaß optimiert sind. Das 28-75 verfügt über Autofokus.

  • Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD, vorgestellt im Februar 2018, 72mm Filter, 550 Gramm, 830 Euro.

 

Tokina FE Objektive

Tokina bietet seit Herbst 2016 eine neue Objektivserie namens Firin an, die für spiegellose Vollformatkameras ausgelegt ist. Die Objektive kommen mit elektronischen Kontakten und Übermittlung der Objektivdaten.

  • Tokina Firin 20mm f/2.0 MF, vorgestellt im September 2016, 62mm Filter, 490 Gramm, 900 Euro.
  • Tokina Firin 20mm f/2.0 AF, vorgestellt im Februar 2018, 62mm Filter, 464 Gramm, 1000 Euro.
  • Tokina Firin 100mm f/2.8 Macro AF, gezeigt auf der Photokina 2018, noch nicht vorgestellt.

 

Sigma FE Objektive

Auch von Sigma gibt es inzwischen einige FE-Objektive. Allerdings handelt es sich dabei um die Objektive, die für das längere Auflagemaß von DSLRs konstruiert und nun für das FE-Bajonett angepasst wurden. Daher sind die Objektive leider extrem groß und sperrig.

  • Sigma 14mm f/1.8 DG HSM Art, vorgestellt im Februar 2018, kein Filtergewinde, 1220 Gramm, 1550 Euro.
  • Sigma 20mm f/1.4 DG HSM Art, vorgestellt im Februar 2018, kein Filtergewinde, 1050 Gramm, 900 Euro.
  • Sigma 24mm f/1.4 DG HSM Art, vorgestellt im Februar 2018, 77mm Filter, 760 Gramm, 850 Euro.
  • Sigma 28mm f/1.4 DG HSM Art, vorgestellt im Oktober 2018, 77mm Filter, ? Gramm, ? Euro.
  • Sigma 35mm f/1.4 DG HSM Art, vorgestellt im Februar 2018, 67mm Filter, 755 Gramm, 850 Euro.
  • Sigma 40mm f/1.4 DG HSM Art, vorgestellt im Oktober 2018, 82mm Filter, 1200 Gramm, 1300 Euro.
  • Sigma 50mm f/1.4 DG HSM Art, vorgestellt im Februar 2018, 77mm Filter, 910 Gramm, 800 Euro.
  • Sigma 70mm f/2.8 DG Macro Art, vorgestellt im Februar 2018, 49mm Filter, 562 Gramm, 520 Euro.
  • Sigma 85mm f/1.4 DG HSM Art, vorgestellt im Februar 2018, 86mm Filter, 1245 Gramm, 1150 Euro.
  • Sigma 105mm f/1.4 DG HSM Art, vorgestellt im Februar 2018, 105mm Filter, 1645 Gramm, 1500 Euro.
  • Sigma 135mm f/1.8 DG HSM Art, vorgestellt im Februar 2018, 82mm Filter, 1225 Gramm, 1300 Euro.

 

Samyang FE Objektive

Samyang bietet neuerdings auch Objektive mit Autofokus an. Die meisten dieser Objektive wurden direkt für das FE-Bajonett konstruiert. In Deutschland werden Samyang Objektive auch unter den Namen Walimex angeboten, in den USA als Rokinon.

  • Samyang AF 14mm f/2.8 FE, vorgestellt im August 2016, kein Filtergewinde, 505 Gramm, 570 Euro.
  • Samyang AF 24mm f/2.8 FE, vorgestellt im Juni 2018, 49mm Filter, 120 Gramm, 270 Euro.
  • Samyang AF 35mm f/1.4 FE, vorgestellt im Oktober 2017, 67mm Filter, 645 Gramm, 570 Euro.
  • Samyang AF 35mm f/2.8 FE, vorgestellt im Juni 2017, 49mm Filter, 108 Gramm, 260 Euro.
  • Samyang AF 50mm f/1.4 FE, vorgestellt im Mai 2016, 67mm Filter, 585 Gramm, 500 Euro.

Außerdem gibt es noch diese etwas älteren Samyang Objektive ohne Autofokus und ohne Übermittlung der Objektivdaten. Die meisten dieser Objektive wurden für DSLRs konstruiert und dann für das E-Bajonett angepasst.

  • Samyang MF 12mm f/2.8 ED AS NCS Fisheye, kein Filtergewinde, 525 Gramm, 480 Euro.
  • Samyang MF 14mm f/2.8 ED AS IF UMC, kein Filtergewinde, 570 Gramm, 380 Euro.
  • Samyang MF 20mm f/1.8 ED AS UMC, 77mm Filter, 525 Gramm, 430 Euro.
  • Samyang MF 24mm f/1.4 ED AS IF UMC, 77mm Filter, 590 Gramm, 570 Euro.
  • Samyang MF 24mm f/3.5 ED AS UMC Tilt/Shift, 82mm Filter, 590 Gramm, 900 Euro.
  • Samyang MF 35mm f/1.4 AS UMC, 77mm Filter, 735 Gramm, 480 Euro.
  • Samyang MF 50mm f/1.4 AS UMC, 77mm Filter, 565 Gramm, 400 Euro.
  • Samyang MF 85mm f/1.4 AS IF UMC, 72mm Filter, 570 Gramm, 350 Euro.
  • Samyang MF 100mm f/2.8 ED UMC Macro, 67mm Filter, 730 Gramm, 470 Euro.
  • Samyang MF 135mm f/2.0 ED UMC, 77mm Filter, 840 Gramm, 570 Euro.

 

Venus Laowa FE Objektive

Dieser chinesische Hersteller bietet einige recht ungewöhnliche Objektive an, insbesondere im Ultraweitwinkel- und Makro-Bereich. Alle Objektive sind zum manuellen Fokussieren und übermitteln keine Objektivdaten.

  • Venus Laowa 10-18mm f/4.5-5.6 Zoom, vorgestellt im April 2018, kein Filtergewinde, 496 Gramm, 1000 Euro.
  • Venus Laowa 12mm f/2.8 Zero-D, vorgestellt im Juli 2016, kein Filtergewinde, 570 Gramm, 1000 Dollar.
  • Venus Laowa 15mm f/2.0 Zero-D, vorgestellt im August 2017, 72mm Filter, 500 Gramm, 850 Dollar.
  • Venus Laowa 15mm f/4.0 Macro 1:1 Shift, vorgestellt im Februar 2016, 77mm Filter, 410 Gramm, 600 Euro.
  • Venus Laowa 24mm f/14 Macro 2:1 Probe, vorgestellt im August 2018, das Objektiv hat einen 40cm langen Tubus mit 2cm Durchmesser, dieser ist wasserdicht und hat LED-Licht an der Front, 474 Gramm, 1500 Dollar.
  • Venus Laowa 25mm f/2.8 Macro 5:1, vorgestellt im Februar 2018, kein Filtergewinde, 400 Gramm, ? Euro.
  • Venus Laowa 60mm f/2.8 Ultra-Macro 2:1, vorgestellt im Februar 2016, 62mm Filter, 503 Gramm, 480 Euro.
  • Venus Laowa 100mm f/2.8 Ultra-Macro 2:1 Apo, vorgestellt im April 2018, 67mm Filter, 638 Gramm, ? Euro.
  • Venus Laowa 105mm f/2.0 STF, vorgestellt im August 2016, ein Portrait-Objektiv mit Softfokus-Effekt, 67mm Filter, 745 Gramm, 700 Dollar.

 

Mitakon FE Objektive

Mitakon ist eine Objektivmarke von Zhongyi Optics. Der chinesische Hersteller aus Shenyang hat einige äußerst lichtstarke Objektive im Angebot. Alle Objektive sind zum manuellen Fokussieren und übermitteln keine Objektivdaten.

  • Mitakon Creator 20mm f/2.0 Macro 4.5x Super, vorgestellt im Dezember 2016, kein Filtergewinde, 230 Gramm, 200 Dollar.
  • Mitakon Speedmaster 50mm f/0.95 Pro ‘The Dark Knight’, vorgestellt in 2015, 67mm Filter, 760 Gramm, 750 Dollar.
  • Mitakon Speedmaster 85mm f/1.2 ‘The Dream’, vorgestellt in 2015, 77mm Filter, 921 Gramm, 800 Dollar.
  • Mitakon Speedmaster 135mm f/1.4 ‘Limited Edition’, vorgestellt im Januar 2017, wird auf Bestellung gefertigt, 105mm Filter, 3000 Gramm, 3000 Dollar.

Handevision FE Objektive

Der chinesische Anbieter Handevision stammt aus Shanghai. Es gibt eine Serien von manuellen Festbrennweiten (ohne elektronische Kontakte) für Sony FE. Die gleichen Objektive werden auch unter der Bezeichnung Kipon Elegant für Nikon Z und Canon R angeboten. Alle fünf Objektive haben eine Lichtstärke von f/2.4 und einen Filterdurchmesser von 49mm.

  • Handevision Iberit 24mm f/2.4, vorgestellt Ende 2016, 49mm Filter, 300 Gramm, 400 Euro.
  • Handevision Iberit 35mm f/2.4, vorgestellt Ende 2016, 49mm Filter, 280 Gramm, 400 Euro.
  • Handevision Iberit 50mm f/2.4, vorgestellt Ende 2016, 49mm Filter, 454 Gramm, 400 Euro.
  • Handevision Iberit 75mm f/2.4, vorgestellt Ende 2016, 49mm Filter, 330 Gramm, 500 Euro.
  • Handevision Iberit 90mm f/2.4, vorgestellt Ende 2016, 49mm Filter, 522 Gramm, 500 Euro.

Lensbaby FE Objektive

Die Lensbaby Objektive liegen ganz im Lomography Trend. Abbildungsfehler sind hier ausdrücklich willkommen und dienen der kreativen Gestaltung. Viele dieser Objektive haben einen selektiven Fokus und/oder eine Tilt Funktion. Alle Objektive sind zum manuellen Fokussieren und übermitteln keine Objektivdaten.

  • Lensbaby Burnside 35mm f/2.8
  • Lensbaby Sol 45mm f/3.5
  • Lensbaby Edge 50mm f/3.2
  • Lensbaby Velvet 56mm f/1.6
  • Lensbaby Twist 60mm f/2.5
  • Lensbaby Sweet 80mm f/2.8
  • Lensbaby Velvet 85mm f/1.8

 

Sonstige Anbieter

Das waren nun schon eine ganze Menge verschiedener Objektivserien, aber es gibt tatsächlich noch etwas mehr. Da soll keiner mehr sagen, es gäbe nicht eine große Auswahl an Sony FE Linsen. Hier sind noch einige günstige manuelle Objektive, hauptsächlich aus China.

  • 7artisans 35mm f/2.0, vorgestellt Anfang 2018, 43mm Filter, 320 Gramm, 300 Euro (wird zurzeit wohl hauptsächlich mit Leica M-Mount ausgeliefert, soll aber auch mit Sony E-Mount erhältlich sein.)
  • 7artisans 50mm f/1.1, vorgestellt Ende 2017, 55mm Filter, 398 Gramm, 400 Euro (wird zurzeit wohl hauptsächlich mit Leica M-Mount ausgeliefert, soll aber auch mit Sony E-Mount erhältlich sein.)
  • Kamlan 55mm f/1.2, vorgestellt im März 2018 (nicht verwechseln mit dem APS-C-Objektiv Kamlan 55mm f/1.1), 62mm Filter, 856 Gramm, 400 Euro.
  • Kerlee 35mm f/1.2, vorgestellt in 2016, 72mm Filter, 690 Gramm, 350 Dollar (in Europa geringe Verfügbarkeit, wird aber bei Ebay/AmazonUS gelistet.)
  • Meike 50mm f/1.7, vorgestellt im Mai 2018 (nicht verwechseln mit Meike 50/1.7 APS-C-Version), 52mm Filter, 414 Gramm, 100 Euro (die APS-C-Version hat 49mm Filter und wiegt 176 Gramm.)
  • Viltrox 20mm f/1.8, vorgestellt im September 2018, 82mm Filter, 775 Gramm, 480 Dollar.
  • Viltrox 85mm f/1.8, vorgestellt im September 2018, 72mm Filter, 665 Gramm, 300 Dollar.

 

Nicht gelistet

Wow, bis hier sind das 106 FE-Objektive. Nicht gelistet habe ich APS-C-Objektive und Video-Objektive. Ich habe nur Foto-Objektive mit E-Bajonett in die Liste aufgenommen, die für das volle Kleinbildformat (“FE”) konstruiert sind und auch käuflich erhältlich sind. Die Kickstarter-Projekte von Meyer Optik Görlitz, Schacht Bad Kreuznach und C. P. Goertz habe ich nicht erwähnt, da die Muttergesellschaft dieser drei Marken sich im Insolvenzverfahren befindet und die angekündigten Objektive nicht ausgeliefert werden. Die Kickstarter-Kampagne von Reflex hingegen befindet sich nicht im Insolvenzverfahren, aber ausgeliefert wurden die angekündigten Objektive auch noch nicht. Auch einige angekündigte Objektive, die bisher nicht erschienen sind, aber mal als Prototypen gezeigt wurden, haben ich nicht gelistet wie z.B. das Zenit 50/0.95.

 

Aktualisierung

Alle Daten und Preisangaben Stand 02.12.2018.

09.12.2018: Kommentar bei Handevision ergänzt.
11.12.2018: Eintrag vom Loxia 50mm korrigiert.

 

You may also like

3 comments

  • Pippilotta 02.12.2018   Reply →

    Klasse Aufstellung, danke für die Mühe!

  • Thomas 11.12.2018   Reply →

    Hallo Martin,
    Tolle Aufstellung! Hat bestimmt viel Zeit gekostet!
    Ich vermisse nur das Loxia 50, f2.0, Markteinführung Oktober 2014, 52mm Filter, 849 Euro, 320 gr.

    • Martin 11.12.2018   Reply →

      Tatsächlich, danke für den Hinweis, Thomas! Als Preis nehme ich den Straßenpreis, nicht den Listenpreis. Daher habe ich es mit 800 statt 849 Euro gelistet.

Leave a comment