Benro Slim Carbon Stativ Review

Ein praktisches kompaktes Karbonstativ, das ist es was man als Fotograf auf Reisen dabei haben möchte. Ich habe mir das Benro Slim Carbon Stativkit zugelegt und es etwas genauer unter die Lupe genommen.

Die Auswahl an Stativen ist teilweise unüberschaubar. Ich habe letztens in diesem Artikel etwas Grundsätzliches zu dem Thema geschrieben. Für mich soll ein Stativ nicht allzu schwer und sperrig sein, denn ich will es auf Reisen mitnehmen und rumschleppen. Es soll aus Karbon sein, Drehverschlüsse haben und einen Arca-kompatiblen Kugelkopf. Das Benro Slim Carbon Stativkit erfüllt diese Anforderungen und das auch noch zu einem sehr günstigen Preis. Tatsächlich kostet es nur 130 Euro. Kann es dafür überhaupt ein vernünftiges Stativ geben? Ich habe es mir genau angeschaut und mit in den Urlaub genommen.

  • Benro TSL08CN00 Stativkit
  • maximale Höhe 146cm
  • Höhe ohne Mittelsäule 122cm
  • Packmaß 51cm
  • Gewicht 1kg

Das Stativ hat 4 Segmente, also 3 Auszüge. Es hat ein schlankes Profil d.h. der Durchmesser ist recht kompakt, was insbesondere zum Transport seitlich am Rucksack von Vorteil ist. Die Stativschulter verfügt über eine Libelle zum Nivellieren und die Mittelsäule kann umgedreht montiert werden. Unten an der Mittelsäule gibt es einen Zubehörhaken. Das Stativkit wird mit einer passendes Stativtasche geliefert. Der abnehmbare Kugelkopf ist relativ klein im Durchmesser. Es gibt keine Friktionseinstellung, aber eine Panoramaskala. Der Stativkopf ist Arca-kompatibel.

Das Benro Slim Carbon ist ein normales Dreibeinstativ. Es gibt auch noch das Benro Slim Travel, bei dem die Beine zum kompakteren Transport umgeklappt werden können (dann sind mir die Beinauszüge aber zu kurz), es gibt das Benro Slim Video (für einen Videokopf habe ich keine Verwendung) und das Benro Slim Alu (ich bevorzuge Karbon statt Aluminium). Außerdem verzichtet das Stativ auch auf unnötige Funktionen wie eine doppelt ausziehbare Mittelsäule oder ein zum Einbein abnehmbares Stativbein oder ähnlichen Quatsch.

Wegen dem günstigen Preis habe ich das Stativ kritisch beäugt, aber ich konnte damit wirklich gut fotografieren. Die blauen Drehverschlüsse haben einen minimalen Widerstand, aber lassen sich sonst gut drehen. Natürlich gehen die Drehverschlüsse beim Gitzo Ocean Traveler etwas weicher, aber das kostet tatsächlich den zehnfachen Preis! Von der Stabilität und auch von der Funktionalität des Kugelkopfes steht das Benro dem Gitzo nicht nach. Es trägt die Sony A7II mit dem 24-105G locker und wackelt nicht. Das geringe Gewicht und das schlanke Profil führen dazu, dass ich das Stativ gerne mitnehme und mit dem Stativbeutel kann man es gut mit sich rumtragen.

Fazit

Kurzum, ich bin begeistert vom Benro Slim Carbon. Ein gutes, funktionales, handliches Karbonstativ, was ich gerne benutze. Das alles zu einem sensationell günstigen Preis. Tatsächlich habe ich mein (zehnmal teureres) Gitzo verkauft und behalte nun das Benro als leichtes Reisestativ.

Links

Review von ePhotoZine

Beitrag im Stativlexikon

Review bei CameraJabber

und ein Video vom Stativfreak:

24.06.2018

You may also like

One comment

  • Kai 10.07.2018   Reply →

    Ich nutze auf Reisen tatsächlich nur mein Gorillapod. Wenn überhaupt. Aber für den Preis scheint das Benro eine sehr gute Option zu sein.

Leave a comment