Die Fototasche – Think Tank Retrospective 30

Heute will ich euch meine Fototasche, die Thinktank Retrospective 30, vorzustellen. Think Tank Photo ist ein amerikanischer Taschenhersteller, der von einigen Fotografen gegründet wurde. In 2010 haben sie die Retrospective Taschenserie vorgestellt. Die Nachfrage war im Herbst 2010 sehr groß und ich war froh auf der Photokina noch eine ergattern zu können. Seitdem ist die Tasche bei mir im Einsatz.

Die Retrospective 30 zeichnet sich – insbesondere in der Pinestone Ausführung – durch ein unauffälliges Äußeres aus, es gibt keinen großen Herstellerschriftzug, sodass sie als ganz normale Umhängetasche durchgeht und sich von der Masse der typischen Fototaschen angenehm abhebt. Außerdem ist die Verarbeitung tadellos, die Reißverschlüsse gehen einwandfrei und die Gurte sind sehr stabil.

Die Kamera mit Standardzoom geht rein, dazu einige weitere Objektive und ein Blitz. In das hintere große Fach passt außen ein iPad und innen eine kleine Faltssoftbox. In das Organizerfach im vorderen Teil der Tasche werden dann Kleinigkeiten wie Ersatzakkus, Speicherkarten, Funkauslöser und Adapter verstaut. Bleiben noch die beiden Fronttaschen, wo ein Notizblock, ein Filteretui und eine Taschenlampe ihren Platz finden. Jetzt noch außen seitlich die Regenhülle und eine kleine Flasche Wasser verstauen, und die Allround-Fototasche ist komplett gepackt 🙂

Das Aussehen vom Pinestone Stoff mag ich sehr und er ist auch äußerst robust und zudem wasserabweisend imprägniert. Der Verschluss ist auch gut durchdacht, die beiden Klettverschlüsse lassen sich mit Klappen ein- und ausschalten, Think Tank nennt das Sound Silencer. Die Polsterung ist nicht übertrieben aber ausreichend. Der Schultergurt ist sehr stabil und das Schulterpolster bequem und rutschfest. Außerdem gibt es auch einen Tragegurt, was sehr praktisch ist.

Die Retrospective 30 ist meine Standard-Fototasche für alles. Sie hat die richtige Größe und ist perfekt für den Alltag. Ich mag die Farbe bzw. den pinestone Look. Beim Spaziergang lässt sie sich bequem über die Schulter tragen und man hat Kamera und Objektive im Schnellzugriff.

Wer noch mehr über die Tasche erfahren will, findet hier ein ausführliches Review auf deutsch, hier auf englisch und hier ein Review mit sehr vielen Bildern.

06.05.2012

You may also like

One comment

Leave a comment