Duesseldorf Photo Weekend 2017

Anfang des Monats hat mal wieder das Düsseldorf Photo Weekend stattgefunden. Auch diesmal habe ich mir einen Besuch nicht nehmen lassen.

Inzwischen ist das Düsseldorf Photo Weekend zu einer festen Institution geworden. Eine Anzahl kleinerer Galerien habe sich zusammengetan und dazu kommt noch das NRW-Forum als Schwergewicht. Damit hat Düsseldorf den Fotokunst-Interessierten eine Menge zu bieten.

  • Galerie Clara Maria Sels: Chema Madoz & Duane Michals

Ich habe meinen Besuch in der federführenden Galerie Clara Maria Sels gestartet. Hier gab es in 2014 bereits Bilder von Chema Madoz zu sehen, nun ergänzt mit Werken von Duane Michals. Das hat mir ganz gut gefallen.

Anschließend habe ich mit ein paar Freunden noch einige weitere Ausstellungen besucht.

  • Galerie Simonis: Jörg Schanze – Polaroids afrikanischer Kunst
  • Sies+Höke: Jonathan Meese – Blitzphotoübermalerei
  • Haus der Universität: Will McBride, Michael Marton, Jean-Gil Chodziesner-Bonne – Open Loop

So richtig wollte da aber keine Begeisterung aufkommen. Die afrikanische Kunst in der Galerie Simonis war eher Objekt-orientiert, die Ausstellung bei Sies+Höke ziemlich abstrakt (wobei ein vom Ventilator bewegter Bleistift, der über die Wand schleift, eine nette Idee ist) und die gezeigten Bilder im Haus der Universität eigentlich nur Schnappschüsse von Film-Dreharbeiten.

Diesmal habe ich das NRW-Forum leider nicht besucht, hier gibt es zwei interessante Ausstellungen zu sehen.

  • NRW-Forum: Peter Lindbergh & Gary Winogrand – Women on Street
  • NRW-Forum: Thomas Mailaender – The Fun Archive

Beide Ausstellungen werden dort noch bis Ende April gezeigt. Ich denke ein Besuch lohnt sich. Bei den kleineren Ausstellungen in den verschiedenen Galerien bin ich mir hingegen nicht so sicher, ob sich ein Besuch lohnt. Auch die Welt sieht die Institution Düsseldorf Photo Weekend konzeptual etwas kritisch. Dennoch war es interessant mal wieder ein paar Ausstellungen zu besuchen.

Rückblicke: DüsseldorfPhotoWeekend 2016 | 2015 | 2014 | 2013

12.02.2017

You may also like

Leave a comment